Bauchnabelpiercing in der Schwangerschaft?

bauchnabel-piercing-schwangerschaft

Bauchnabelpiercing in der Schwangerschaft?
Viele Frauen möchten auch in der Schwangerschaft nicht auf ihr Bauchnabelpiercing verzichten, doch ist es ratsam das Piercing während der Schwangerschaft zu tragen? Grundsätzlich ist es möglich, ein Bauchnabelpiercing während der Schwangerschaft zu tragen, doch ist es besser, sich für diese Zeit von dem Piercings-Schmuck zu trennen. Während einer Schwangerschaft ist der Körper vielen hormonellen und körperlichenVeränderungen ausgesetzt, daher solltest du dein Bauchnabelpiercing lieber herausnehmen um unangenehme Komplikationen zu vermeiden. Wenn der Bauch sich zunehmend wölbt und nach außen dehnt, wächst das Bauchnabelpiercing nicht mit. Es besteht die Gefahr, dass das Loch reißen und dadurch Entzündungen und Schmerzen hervorrufen könnte.

Ein Bauchnabelpiercing ist außerdem störend bei den Vorsorge-Untersuchungen und kann den Ultraschall beeinflussen. Daher fordern viele Frauenärzte ihre Patientinnen vor der Ultraschalluntersuchung auf, den Piercing-Schmuck (kurzzeitig) zu entfernen. Doch falls du dich schon darauf gefreut hast, deinen tollen Babybauch mit einem Bauchnabelpiercing zu verschönern, gibt es eine gute Nachricht. Es gibt spezielle Schwangerschaftspiercings aus Kunststoff, die für werdende Mütter designed wurden. Nach dem dritten Schwangerschaftsmonat solltest du auf ein solches Piercing umsteigen. Die PFTF Stäbe dieser Piercing-Modelle sind biegsamer und es besteht keine Allergiegefahr. Wem das trotzdem zu riskant ist, für den gibt es verschiedene Klebe-Piercings, die auch sehr hübsch aussehen können.

Wächst das Loch schnell wieder zu?
Wer sich doch dazu entschließt, das Bauchnabelpiercing während der Schwangerschaft herauszunehmen, stellt sich oft die Frage, ob das Loch jetzt schnell wieder zuwächst. Doch keine Sorge, denn das Bauchnabel-Piercing-Loch wächst so schnell nicht wieder zu. Sollte es in Einzelfällen doch einmal passieren, kann der Piercer es zwei bis drei Monate nach der Geburt dehnen, so dass du nicht gezwungen bist, dir ein neues Loch stechen zu lassen. Wenn der Bauch nach der Geburt wieder flacher geworden ist, kannst du auch wieder deinen Piercing-Schmuck aus Metall verwenden. Doch während der Schwangerschaft solltest du besser auf Piercing Schmuck dieser Art verzichten. Das Risiko einer Allergie oder Entzündung ist zu groß und kann dir und deinem Kind erheblich schaden. Entscheide dich also lieber für ein Schwangerschaftspiercing oder nimm den Schmuck gleich ganz heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.